Beckenbodengymnastik

 

Der Beckenboden ist nicht nur für Schwangere eine wichtige und interessante Muskelpartie. Beschwerden wie Harninkontinenz, Blasensenkungen oder auch Infektionen hängen mit einer Schwäche des Beckenbodens zusammen und können sich erheblich auf den Alltag der Betroffenen auswirken.

Eine Schwäche des Beckenbodens kann durch Schwangerschaften, Übergewicht, Fehlhaltung oder auch chronisches Husten gefördert werden und kann dadurch in nahezu jedem Alter auftreten. Ein gezieltes Training der Beckenbodenmuskulatur beugt diesen Problemen vor und kann sie heilen.

Neben der Wahrung der Kontinenz, sorgt der Beckenboden vor allen Dingen auch für eine korrekte Blasenfunktion, da er diese in Position hält und die Harnröhre stützt.

Das Training der Beckenbodenmuskulatur schult die Wahrnehmung für die richtige Aktivierung der Muskulatur und kräftigt diese zudem. Aus diesem Grund erfordern die Übungen viel Konzentration und eine gezielte Anleitung.

Ein gezieltes Training der Beckenbodenmuskulatur bewirkt eine Kräftigung der Beckenboden- und Rumpfmuskulatur, eine bessere Durchblutung im Beckenbereich sowie eine verbesserte Beweglichkeit.

Betroffene erlernen ein physiologisches Atemverhalten und eine verbesserte Körperhaltung und erhalten darüber hinaus Hilfestellungen und Tipps, die sie in belastenden Alltagssituationen anwenden können.

-> Download Flyer